Archivgut Nachlass

Anna Wilhelmine L. NL 72

Jänner 1861, Jänner 1888 bis Oktober 1895

Weitere Informationen

Einrichtung: Sammlung Frauennachlässe | Wien
Jahr: Jänner 1861, Jänner 1888 bis Oktober 1895
Sprache: Deutsch
Beschreibung:

Orte: Bela Crkra (Ungarisch-Weißkirchen) in Banat in Serbien


Quellentypen: Tagebuch (Frauentagebücher): 2 Bände; 7 Fotografien; (alles in Kopie)


Zum Bestand: Schreiberin: Anna Wilhelmine L. (geb. A.); geb. 1846 in Orloth in Ungarn, gest. 1897 in Bela Crkra (Ungarisch-Weißkirchen) im Banat in Serbien

Übergeberin: Mag.a Jutta Rosmann-van G. (Urenkelin von Anna Wilhelmine L.), 2004



Anna Wilhelmine L. (geb. A.) wurde 1846 als Tochter einer bürgerlichen Familie in Orloth in Südungarn geboren. Ihre Vorfahren waren Ärzte, Juristen und Beamte, der Vater K., der Stiefvater k.k.-Husaren-Feldwebel. Mit 15 Jahren heiratete sie den um 10 Jahre älteren Geschirr- und Metallwarenhändler Anton L.. Zwischen ihrem 16. und 42. Lebensjahr brachte sie neun Kinder zur Welt, die Familie lebte in Bela Crkva (Ungarisch-Weißkirchen) in der Nähe von Beograd (Belgrad).

Anna Wilhelmine L. hat ihre (als Kopien vorliegenden) Tagebuchnotizen (Jänner 1888 bis September 1897) in vorgedruckte Haushaltsbücher eingetragen. Sie berichtet dabei in knappen Sätzen v.a. über Ereignisse innerhalb der Familie und von Besuchen, die sie erhalten hat. In das zweite der beiden Bücher wurden der Signatur am Deckblatt zufolge auch Berichte über Gespräche mit Verstorbenen, von ihr so genannte „Spirit Seancen“, verzeichnet. Diese Passagen sind jedoch entfernt worden. Mit Bunt- und Bleistift wurden in beiden Büchern Jahres- und Monatsbezeichnungen, mitunter auch Hervorhebungen und einzelne Streichungen vorgenommen. Von wem und wann diese redaktionellen Eingriffe im Text durchgeführt wurden, konnte bislang nicht geklärt werden. Auch sind in unregelmäßigen Abständen verschiedene Zeichen am Rand der Eintragungen vermerkt. Auf den Innenseiten der Deckblätter sind inventarisch haushaltsrelevante Notizen und Adressen eingetragen, auch sind einzelne Blätter mit solchen Aufzeichnungen eingelegt.

Die 7 (als Kopien) vorliegenden Fotografien (aufgenommen zwischen 1861 und 1896) sind Porträtaufnahmen von Anna Wilhelmine A. oder zeigen sie im Kreise ihrer Familie.

Anmerkung:
Aus Datenschutzgründen werden in diesem Online-Verzeichnis alle Nachnamen abgekürzt angegeben. Die mit den Übergeber/innen der Bestände jeweils vertraglich vereinbarte Verwendung der Namen ist bei der Recherche vor Ort abzuklären.
Gesamten Bestand von Sammlung Frauennachlässe anzeigen

Standort

Sammlung Frauennachlässe
c/o Institut für Geschichte, Universität Wien

Universitätsring 1
1010 Wien
Telefon: +43 (0)1 4277 408 12
Öffnungszeiten
Die Benutzung der Bestände erfolgt nach vorangegangener Terminvereinbarung und Vorlage des Forschungsvorhabens.
Benutzungszeiten, für die ein Termin vereinbart werden kann, sind Mi & Do 11.00 - 17.00 Uhr bzw. auf Anfrage (per Mail oder telefonisch).
Die erste Sichtung der Quellen erfolgt in den Räumlichkeiten der Sammlung Frauennachlässe. Für die spätere Bearbeitung ist eine Aufstellung der Materialien in der Fachbibliothek für Geschichte möglich.

Ich stimme der Nutzung von Google Maps zu.

Ähnliche Einträge