Archivgut Nachlass

Agnes H. NL 8

1893, April 1943 bis Dezember 1965

Weitere Informationen

Einrichtung: Sammlung Frauennachlässe | Wien
Jahr: 1893, April 1943 bis Dezember 1965
Beschreibung:

Orte: Waldviertel in Niederösterreich, Wien


Quellentypen: Aufzeichnungen in Buchform: 1 Haushaltsbuch mit tagebuchähnlichen Aufzeichnungen; autobiografische Aufzeichnungen: Text; 1 Fotografie


Zum Bestand: Schreiberin: Agnes H. (geb. B.); 1880-1976, geb. und gest. in Wien

Übergeberin: Elfriede Kern (Nachbarin von Agnes H.), 1997-2009



Agnes H. (geb. B.) hat in ihrem mit 1. April 1943 begonnenen Haushaltsbuch einerseits ihre monatlichen Ausgaben und Einnahmen, andererseits auch die „tägliche(n) Vorfälle“ eingeschrieben. Diesen Modus behielt sie bis Dezember 1965 bei. Jedes Monat ist dabei auf einer Doppelseite beschrieben, die jeweils mit der Widmung „Mit Gott“ übertitelt ist. Auf den Deckblattinnenseiten des Haushaltsbuches sind weiters Gedichte und Elegien eingetragen, zudem ein Verzeichnis von während dem Krieg verstorbener bekannter und verwandter Personen. Im hinteren Teil des Buches hat Agnes H. auf 16 Seiten ihre Kriegserinnerungen eingetragen. Beginnend im Juli 1943 werden Fliegerangriffe auf Wien und Umgebung, die Ausbombardierung der Familie und der Bezug einer Notunterkunft, ihre Flucht ins Waldviertel, das Kriegsende, Erlebnisse mit Angehörigen der sowjetischen Armee, die Rückkehr nach Wien sowie Familienkonflikte bis Frühling 1949 beschrieben.

Aus 1893 ist die Reproduktion einer Atelierfotografie vorhanden, auf der Agnes H. als Mädchen mit ihren drei älteren Schwestern in Festtagskleidern zu sehen ist.

Anmerkung:
Aus Datenschutzgründen werden in diesem Online-Verzeichnis alle Nachnamen abgekürzt angegeben. Die mit den Übergeber/innen der Bestände jeweils vertraglich vereinbarte Verwendung der Namen ist bei der Recherche vor Ort abzuklären.
Gesamten Bestand von Sammlung Frauennachlässe anzeigen
QRCode: QR-Code

    Standort

    Sammlung Frauennachlässe
    c/o Institut für Geschichte, Universität Wien
    Universitätsring 1
    1010 Wien
    Telefon: +43 (0)1 4277 408 12
    Öffnungszeiten
    Die Benutzung der Bestände erfolgt nach vorangegangener Terminvereinbarung und Vorlage des Forschungsvorhabens.
    Benutzungszeiten, für die ein Termin vereinbart werden kann, sind Mi & Do 11.00 - 17.00 Uhr bzw. auf Anfrage (per Mail oder telefonisch).
    Die erste Sichtung der Quellen erfolgt in den Räumlichkeiten der Sammlung Frauennachlässe. Für die spätere Bearbeitung ist eine Aufstellung der Materialien in der Fachbibliothek für Geschichte möglich.