Weitere Informationen

Einrichtung: FFBIZ-Archiv | Berlin
In: Akten, GM, ZD / Arbeit BRD
Körperschaft: Bundes-Frauenministerium ; VdU Verband Deutscher Unternehmerinnen ; WeiberWirtschaft eG - Frauengewerbehof <Berlin>
Bestell-Signatur: A Rep. 400 BRD 2.2 b (5)
Jahr / Datum: 2000 - 2005
Sprache: Deutsch
Beschreibung:
Graue Materialien, Zeitschriften von Unternehmerinnenverbänden und -netzwerken

u.a.:

Datenreport des Bundes-Frauenministeriums zur Gleichstellung von Frauen und Männern (Ausdruck aus CD, 2005),

2.: "Erwerbstätigkeit - Arbeitsintegration von Frauen und Männern" (Hintergrund: Frauen in Führungspositionen, Selbständige, 158 Bl.)

7.: Soziale Sicherheit (62 Bl.)

estistenzi elle. Das Magazin für selbständige Frauen:

2000, Nr. 1, Dezember

2001, Nr. 2, März; Nr. 4, September

2002, Nr. 8, September

4. Jg. 2004/05, Nr. 17, Dez.- Jan.

5. Jg. 2005, Nr.1 März-Mai

Verband deutscher Unternehmerinnen, Zeitschrift:

Die Unternehmerin, 2-3/2004

Broschüre: Twin-Two Women Win. Mentoring von Unternehmerin zu Unternehmerin. Dokumentation (6/2004)

Bundesverband der Frau im freien Beruf und Management e.V.:

Newsletter, 6/2004; Unternehmerinnenporträts (2002);

Broschüre: Frauen knüpfen Kontakte (3/2002)

efas economics feminism and science:

Newsletter, Nr. 3 /November 2001 (deutsch)

Broschüre: Stadtökologisches Gesamtkonzept Gewerbehof WeiberWirtschaft eG. Ein Modellprojekt im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin, Fachbereich Ökologischer Städtebau

Pressemitteilung zur Weltpremiere des 1. Unternehmerinnen-Cartoon (2002, 4 Bl.)

Berliner Briefe. Nachrichten zur lokalen Agenda 21, 8-9/2001: Frauen und Agenda 21

Gesamten Bestand von FFBIZ-Archiv anzeigen
QRCode: QR-Code

Tektonik

wird geladen......

    Standort

    FFBIZ - das feministische Archiv e.V.
    Eldenaer Straße 35 III
    10247 Berlin
    Telefon: +49 (0)30 95 61 26 78
    Öffnungszeiten
    Mo 13.00 - 17.00 Uhr
    Mi 16.00 - 20.00 Uhr
    Do 13.00 - 17.00 Uhr

    Der gemeinsame Lesesaal mit dem Grünen Gedächtnis kann nach Absprache auch über die Öffnungszeiten hinaus genutzt werden.
    Alle Menschen, die Interesse am Bestand haben, können das Archiv nutzen.
    Die Räumlichkeiten sind für Rollstuhlfahrer_innen zugänglich.