Archivgut Nachlass

Notburga W. NL 207

Jänner 1994 bis November 1997

Weitere Informationen

Einrichtung: Sammlung Frauennachlässe | Wien
Jahr: Jänner 1994 bis November 1997
Sprache: Deutsch
Beschreibung:

Orte: Ayers Rock Cairns, Darwin, Kakadu, Perth und Sydney in Australien; Belo Horizonte, Iguacu Nationalpark, Itaici, Ouro Preto, Recife, Rio de Janeiro und Sao Paulo in Brasilien; Delhi, Fatehpur Sikri, Ghaziabad, Keraka, Kochi (Cochin), Mumbai und Varanasi in Indien; Aukland, Christchurch, Dunedin, Paihia, Queenstown, Tairua, Toturua, Te Anau, und Twizel in Neuseeland; Cheju-Do, Chonju, Insel Sorokdo, Maisan, Moksögwon und Pusan Kun-San-Do in Süd-Korea


Quellentypen: 440 Fotografien (in 2 Fotoalben)


Zum Bestand: Schreiberin: Notburga W.; geb. 1925 in Wels in Oberösterreich, gest. 2011 in Linz in Oberösterreich

Übergeberin: Katharina F. (Freundin von Notburga W.), 2013



Notburga W. arbeitete als Säuglingskrankenschwester in Linz. Die von ihr erhaltenen zwei Fotoalben hat die Familie ihrer Schwester ihrer langjährigen Freundin und Berufskollegin Katharina F. übergeben, weil darin Reisen dokumentiert sind, die die beiden Frauen zum Teil gemeinsam unternommen haben.

In einem Album sind drei Reisen nach Indien, Süd-Korea und Brasilien dokumentiert. In Indien besuchte Notburga W. 1994 unter anderem eine indische Ärztin, die eine Zeit lang in Oberösterreich gearbeitet hat. Die 112 Fotografien sind erweitert um einzelne Einlagen wie Prospekte, Landkarte, Ticket und Bindis, die Beschriftungen sind sehr detailliert. Neben Angaben zu den abgebildeten Personen (den Hauptmotiven, dabei handelt es sich häufig um AkteurInnen aus katholischen oder Krankenhaus-Zusammenhängen) und Sinnsprüchen sind teilweise auch nähere Informationen zu einzelnen Aufnahmen eingeschrieben wie „In dieser Küche wird für ca. 100 Kinder gekocht. Für den Preis eines Wiener Schnitzel bekommen 2 Kinder 1 Monat täglich eine warme Mahlzeit.“ In Süd-Korea besuchte Notburga W. 1995 zwei ehemalige Krankenschwestern-Kolleginnen, die auf der Insel Sorokdo in einer in christlichen Zusammenhängen organisierten Lebra-Station arbeiteten. Neben den 113 Fotografien sind zahlreiche Einlagen wie Zeitungsberichte über diese Station, Tickets, Prospekte und eine Landkarte eingelegt und eingeklebt, die detaillierten Beschriftungen jedes Bildes enthalten neben Angaben zu Personen auch Infomationen zur Umgebung („Die Sorokdo Insel hat 16 km Umfang und die Form eines Schmetterlings“), zur Situation der Foto-Aufnahme („Schnell ein Foto mit der Wirtin“; „Die Gastfreundschaft ist beeindruckend“) oder Vergleiche („Hügel wie bei uns im Mühlviertel“). Die 88 Fotografien von der Reise nach Brasilien 1996 zeigen hauptsächlich Straßenszenen, Landschaftaufnahmen, Pflanzen oder Sehenswürdigkeiten.

Das zweite, zur Hälfte verwendete Album dokumentiert eine Reise von 1997 nach Australien und Neuseeland. Die 127 Fotografien zeigen vor allem die besuchte Landschaft, die Botanik und Fauna („Diese Tiere sind eine Landplage – aber lieb“), die teilweise als Collagen mit den vielen Einlagen (u.a. das Reiseprogramm, zahlreiche Prospekte, Tickets, ein Blatt etc.) gestaltet sind.

Anmerkung:
Aus Datenschutzgründen werden in diesem Online-Verzeichnis alle Nachnamen abgekürzt angegeben. Die mit den Übergeber/innen der Bestände jeweils vertraglich vereinbarte Verwendung der Namen ist bei der Recherche vor Ort abzuklären.
Gesamten Bestand von Sammlung Frauennachlässe anzeigen

Standort

Sammlung Frauennachlässe
c/o Institut für Geschichte, Universität Wien

Universitätsring 1
1010 Wien
Telefon: +43 (0)1 4277 408 12
Öffnungszeiten
Die Benutzung der Bestände erfolgt nach vorangegangener Terminvereinbarung und Vorlage des Forschungsvorhabens.
Benutzungszeiten, für die ein Termin vereinbart werden kann, sind Mi & Do 11.00 - 17.00 Uhr bzw. auf Anfrage (per Mail oder telefonisch).
Die erste Sichtung der Quellen erfolgt in den Räumlichkeiten der Sammlung Frauennachlässe. Für die spätere Bearbeitung ist eine Aufstellung der Materialien in der Fachbibliothek für Geschichte möglich.

Ich stimme der Nutzung von Google Maps zu.