Artikel

Ganz schön inszeniert : Überlegungen zu Heteronormativität und Schönheitshandeln

Verfasst von: Degele, Nina
6-21 S.

Weitere Informationen

Einrichtung: FrauenGenderBibliothek Saar | Saarbrücken
Verfasst von: Degele, Nina
Ausgabe: ()
Beschreibung:
In ihrem Beitrag bietet Nina Degele eine Phänomenologie der schönen Inszenierungen der Geschlechter an, die sich als eine Pragmatik sozialer Verhältnisse interpretieren lässt. Schönheit sei von Anfang an inszenierte Schönheit. Ihre Zeichen werden kontextuell gedeutet und strategisch artikuliert. Schönheit sei eine Maske, die man performativ zur Verfolgung bestimmter Ziele trage. In diesem Sinn spricht die Verfasserin von Schönheitshandeln als Medium der Konstruktion der Geschlechter. Anhand von empirischem Material verifiziert sie die Tragfähigkeit ihrer These in drei verschiedenen Bereichen: männliche Attraktivitätserwartungen, Frauen in Anzügen und lesbische Inszenierungen. Der Schluss, den Nina Degele aus der vergleichenden Analyse zieht, ist, dass trotz der unterschiedlichen Inszenierungen eine heteronormative Matrix das ästhetische Handeln der Geschlechter reguliert.
Anmerkung:
Beigaben: Abb., 1 S. Lit.verz.
Gesamten Bestand von FrauenGenderBibliothek Saar anzeigen
QRCode: QR-Code

Auch verfügbar in anderen Einrichtungen

    Standort

    FrauenGenderBibliothek Saar
    Großherzog-Friedrich-Straße 111
    66121 Saarbrücken
    Telefon: +49 (0)681 938 80 23
    Öffnungszeiten
    Di 10.00 - 17.00 Uhr
    Mi 10.00 - 13.00 Uhr
    Do 14.00 - 20.00 Uhr
    Fr 10.00 - 13.00 Uhr