Archivgut Nachlass

Isabella S. NL 70 I

Juli 1830 bis April 1893, April 1900 bis August 1946

Weitere Informationen

Einrichtung: Sammlung Frauennachlässe | Wien
Jahr: Juli 1830 bis April 1893, April 1900 bis August 1946
Sprache: Deutsch
Beschreibung:

Orte: Krems und Semmering in Niederösterreich, Schladming in der Steiermark, Wien


Quellentypen: Tagebuch (Männertagebuch, Reisetagebuch): 1 Band; Aufzeichnungen in Buchform: 4 Poesiealben; Korrespondenz (Paarkorrespondenz, Familienkorrespondenz, Freundschaftskorrespondenz): 270 Schreiben; 99 amtliche und geschäftliche Schreiben (Sammlung von 97 Rechnungen); Weiteres: 32 unbeschriebene Kunst-/Postkarten


Zum Bestand: Schreiberin/Adressatin: Isabella S. (geb. S.); 1877-1954, geb. und gest. in Wien

Schreiber/Adressat: Dr. Johann S.; persönliche Daten unbekannt

Übergeberin: Mag.a Elisabeth W. (Bekannte der Familie S.), 2004



Die bürgerlich gut situierte Wienerin Isabella S. (geb. S.) hat 4 Poesiealben hinterlassen, die zum Teil ihren Vorfahrinnen gehört haben dürften. Die z.T. sehr aufwändig gestalteten Einträge sind zwischen Juli 1830 bis April 1893 datiert.

Über den beruflichen Hintergrund der Eltern von Isabella S. liegen keine Informationen vor. Sie selbst war als Angestellte im Bürobereich tätig, bevor sie sich 1903 mit dem Finanzbeamten Dr. Josef S. verlobte.

Von ihren Korrespondenzen sind u.a. 159 Postkarten und Briefe (April 1900 bis August 1930) erhalten, die Isabella S. an ihren Verlobten und (später) Ehemann Josef S. geschrieben hat. Adressiert sind die Poststücke zumeist nach Krems und später Wien. Viele der Schreiben wurden von Urlaubsorten oder aus der Sommerfrische abgeschickt. Insgesamt 97 (vermutlich) in den 1910er-Jahren ausgestellte undatierte Hotelrechnungen dokumentieren die Sommeraufenthalte der Familie im Semmeringgebiet.

Von Johann S. wurde zudem ein Reisetagebuch hinterlassen, das er im Juli und August 1887 während eines Aufenthalts in Schladming in der Steiermark geführt hat.

Der Nachlass beinhaltet zudem 11 von Isabella Schlingers Schwiegermutter Leopoldine S. geschriebene Briefe (Juli 1904 bis Oktober 1905) sowie knapp 100 nicht zusammenhängende Schreiben, die das Ehepaar S. von 1900 bis in die 1940er-Jahre von verschiedenen Absenderinnen und Absendern erhalten hat. Daneben ist eine Sammlung von 32 unbeschriebenen Postkarten vorhanden. Von September 1940 und August 1946 liegen zwei ärztliche/amtliche Bestätigungen für Isabella S. vor.

Anmerkung:
Aus Datenschutzgründen werden in diesem Online-Verzeichnis alle Nachnamen abgekürzt angegeben. Die mit den Übergeber/innen der Bestände jeweils vertraglich vereinbarte Verwendung der Namen ist bei der Recherche vor Ort abzuklären.
Gesamten Bestand von Sammlung Frauennachlässe anzeigen

Standort

Sammlung Frauennachlässe
c/o Institut für Geschichte, Universität Wien

Universitätsring 1
1010 Wien
Telefon: +43 (0)1 4277 408 12
Öffnungszeiten
Die Benutzung der Bestände erfolgt nach vorangegangener Terminvereinbarung und Vorlage des Forschungsvorhabens.
Benutzungszeiten, für die ein Termin vereinbart werden kann, sind Mi & Do 11.00 - 17.00 Uhr bzw. auf Anfrage (per Mail oder telefonisch).
Die erste Sichtung der Quellen erfolgt in den Räumlichkeiten der Sammlung Frauennachlässe. Für die spätere Bearbeitung ist eine Aufstellung der Materialien in der Fachbibliothek für Geschichte möglich.

Ich stimme der Nutzung von Google Maps zu.

Ähnliche Einträge