Archivgut Akte

Vorwort

in: B 1 - Frauenzentrum Tübingen

Weitere Informationen

Einrichtung: BAF e.V. | Tübingen
In: B 1 - Frauenzentrum Tübingen
Bestell-Signatur: FZ 000
Beschreibung:
Geschichte und Beschreibung "Das Frauenzentrum Tübingen wurde im Oktober 1975 als lockeres Bündnis verschiedener autonomer Interessengruppen gegründet. Als erste Adresse werden 2 Räume in der Haaggasse 34 erwähnt. Feste Besprechungstermine bestehen für neue Mitfrauen, für eine Medizingruppe, für Beratungen über Frauenkrankheiten, Geburt und Empfängnisverhütung sowie für die Plenumssitzungen, für Organisation und Koordination der Arbeit. Die Frauen im Frauenzentrum bieten eine kleine Bibliothek, Babysitting, die Organisation einer Malgruppe und einer Musikgruppe, sie werben für die Beteiligung an der Miete für einen Bauernhof in der Fränkischen Schweiz für Ferien und überregionale Begegnungen. In den Räumen des Frauenzentrums ist Ende der 1970er Jahre auch die untergebracht. 1990/1991 löste sich das Frauenzentrum auf." (Gesa Heinrich 1999). So weit einleitend aus der Geschichte des Tübinger Frauenzentrums, wie sie 1999 von Gesa Heinrich als Vorwort des Findbuchs "Inventar Neue Frauenbewegung" beschrieben wurde. Die Materialien des Frauenzentrums gelangten 1990 in das Magazin des Bildungszentrums und Archivs zur Frauengeschichte BAF e.V., nachdem das Frauenzentrum aufgelöst worden war. Als Nachlaß aus der Hochzeit der Neuen Frauenbewegung 1975 - 1990 bieten sie faszinierende und spannende Einblicke in die lokale und überregionale politische, soziale und kulturelle Arbeit gemeinsam arbeitender und agierender autonomer Frauen in einer kleineren Universitätsstadt. In überlieferten Protokollen, Flugblättern und Schriftwechseln werden Organisation und Öffentlichkeitsarbeit des Frauenzentrums Tübingen ebenso dokumentiert wie auch die Arbeit mit und in den benachbarten Frauenzentren in Reutlingen und Stuttgart sowie bundes- und europaweite Aktionen und Kongresse zur Veränderung männerzentrierter Strukturen. Die gesammelten Materialien sind dadurch in ihrer Vielfalt und Themenbreite ein repräsentativer Querschnitt aus der Neuen Frauenbewegung und einer ihrer znetralen Institutionen - dem Frauenzentrum. Bestandsverzeichnung Die Ablieferung des Bestands in das Magazin des Bildungszentrums und Archivs zur Frauengeschichte BAF e.V. erfolgte ohne Inventarlisten in ungeordneten Kartons mit Aktenordnern und Papierstapeln aus Einzelblättern. 1995/96 wurde der Bestand erstmals geordnet und verzeichnet. Im Rahmen einer AB-Maßnahme erstellte Irmgard Zeeden unter Mitarbeit von Alice Mistygatz eine neue Ordnung, mit der das Material thematisch sortiert und in Ordnern abgelegt wurde. Das Material selbst wurde in handschriftlichen Einzelblattverzeichnungen aufgelistet und Doppel kassiert. 1998/99 wurde der Bestand erneut verzeichnet, diesmal im Rahmen eines bundesweiten Projekts, das auf Initiative des Frauenforschungs-, -bildungs- und -informationszentrums FFBIZ Berlin ein bundesweites Inventar von 17 Archiven/Einrichtungen der Neuen Frauenbewegung in einer Datenbank zusammenstellte. Gesa Heinrich und Brigitte Götz als Verantwortliche für das Projekt verzeichneten neben anderen Teilbeständen aus dem BAF-Archiv auch den Bestand von Frauenzentrum und Frauenakademie Tübingen. Dabei fassten sie die bereits angefertigte Einzelblattverzeichnung inhaltlich zusammen und erstellten ein Personen- und Ortsregister. Ihre Verzeichnung liegt sowohl als Findbuch als auch als CD-Rom vor und ist einsehbar. Da die Materialien aber nach wie vor in den Ordnern und dort in Klarsichthüllen verwahrt wurden, wurden sie aus konservatorischen Gründen 2000/01 im Rahmen eines von der Stiftung Kulturgut Baden-Württemberg geförderten Projekts letztmalig geordnet und verpackt. Dazu mussten neue Verpackungseinheiten mit neuen Signaturen vergeben werden. Die vorgefundene Ordnung wurde bei der Verpackung beibehalten und die vorhandenen Einzelblattverzeichnungen in den Akten archiviert. Die Akteneinheiten wurden jedoch in teilweise neu benannte "Themengebiete" zusammengefasst. So ist der alte Ordner mit der vom "Inventar Neue Frauenbewegung" vergebenen Signatur "FZ 01" nun aufgeteilt in die Signaturen FZ 001 - FZ 013 unter dem Themengebiet "Organisation und Betrieb". Der alte Ordner mit der ursprünglichen Signatur "FZ 02" hat nun die Signaturen FZ 014 - FZ 019 unter dem Themengebiet "Vermischtes" usw. (die Änderungen sind im Findbuch des "Inventar Neue Frauenbewegung" ausgewiesen). Die Materialien des Frauenzentrums Tübingen bilden nun einen eigenen Bestand in der Datenbank LARS "AutonomeEinrichtungen". Er umfasst 68 Aktentitel mit der Bestandsignatur "FZ" auf rund 1,5 lfm. Gesa Ingendahl, Bea Dörr
Gesamten Bestand von BAF anzeigen
QRCode: QR-Code

Tektonik

wird geladen......

    Standort

    BAF e.V., Bildungszentrum und Archiv zur Frauengeschichte Baden-Württembergs
    Rümelinstr. 2
    72070 Tübingen
    Telefon: +49 (0)7071 36 93 49
    Öffnungszeiten
    Do 16.00 - 19.00 Uhr
    und nach Vereinbarung