Archivgut Vorlass

Hildegard V. NL 56

Juli 1943 bis März 1945, Jänner 1961 bis Dezember 1986

Weitere Informationen

Einrichtung: Sammlung Frauennachlässe | Wien
Jahr: Juli 1943 bis März 1945, Jänner 1961 bis Dezember 1986
Sprache: Deutsch
Beschreibung:

Orte: Mörbisch (Fertőmeggyes/Merbiš) im Burgenland, Hainburg in Niederösterreich; unbestimmbare Orte an der Südfront/Kriegsschauplätze im 2. Weltkrieg


Quellentypen: Aufzeichnungen in Buchform: 20 Haushaltsbücher; Korrespondenz (Paarkorrespondenz, Feldpost aus dem 2. Weltkrieg): 139 Schreiben; 1 Fotografie


Zum Bestand: Schreiberin: Hildegard V. (geb. D.); 1924-2013, geb. und gest. in Hainburg in Niederösterreich

Schreiber: Karl V.; persönliche Daten unbekannt

Übergeberin: Hildegard V., 2003-2008



Hildegard V. (geb. D.) war mir dem Baumeister Karl V. verheiratet. Das Paar hatte drei Kinder, die Familie lebt in Hainburg in Niederösterreich.

Ihr Vorlass beinhaltet 139 Feldpostschreiben, die Karl V. aus „Ogefreiter“ im Zweiten Weltkrieg nach Niederösterreich an seine „Herzliebste“ geschrieben hat. Als Absendeort wird u.a. „Im Mittelmeer“ angegeben. Die Schreiben wurden nummeriert oder tragen Vermerke, wann sie die Adressatin erreicht haben. Einzelne Briefe sind mit Maschine geschrieben, die letzten Schreiben sind in einem Kuvert gesammelt. Zwischen den Feldpostschreiben wurde die Fotografie einer Badestrandszene gefunden, die entsprechend der rückseitigen Beschriftung im August 1967 in Mörbisch (Fertőmeggyes/Merbiš) am Neusiedlersee aufgenommen wurde.

Die von Hildegard V. übergebenen Haushaltsbücher aus dem Zeitraum von Jänner 1961 bis Dezember 1986 beinhalten neben den exakten Aufzeichnungen und Abrechnungen der Ausgaben der fünfköpfigen Familie auch persönliche Einträge und Notizen der Schreiberin; einzelne Einträge sind in stenografischer Schrift verfasst. Als Schreibunterlage hat Hildegard V. Standkalender verwendet, wiederholt hat sich auch die jüngste Tochter mit Kinderzeichnungen darauf verewigt.

Anmerkung:
Aus Datenschutzgründen werden in diesem Online-Verzeichnis alle Nachnamen abgekürzt angegeben. Die mit den Übergeber/innen der Bestände jeweils vertraglich vereinbarte Verwendung der Namen ist bei der Recherche vor Ort abzuklären.
Gesamten Bestand von Sammlung Frauennachlässe anzeigen

Standort

Sammlung Frauennachlässe
c/o Institut für Geschichte, Universität Wien

Universitätsring 1
1010 Wien
Telefon: +43 (0)1 4277 408 12
Öffnungszeiten
Die Benutzung der Bestände erfolgt nach vorangegangener Terminvereinbarung und Vorlage des Forschungsvorhabens.
Benutzungszeiten, für die ein Termin vereinbart werden kann, sind Mi & Do 11.00 - 17.00 Uhr bzw. auf Anfrage (per Mail oder telefonisch).
Die erste Sichtung der Quellen erfolgt in den Räumlichkeiten der Sammlung Frauennachlässe. Für die spätere Bearbeitung ist eine Aufstellung der Materialien in der Fachbibliothek für Geschichte möglich.

Ich stimme der Nutzung von Google Maps zu.

Ähnliche Einträge