Archivgut Bestandsübersicht

Korrespondenzen


Weitere Informationen

Einrichtung: Frauennachlässe Wien | Wien
Beschreibung:
Die Sammlung Frauennachlässe Wien beinhaltet ca. 37.600 Korrespondenzschriftstücke. Darunter: Familienkorrespondenzen; Paarkorrespondenzen; Freundschaftskorrespondenzen; Freundinnenkorrespondenzen (nur zwischen Mädchen oder Frauen); Kinderkorrespondenzen; geschäftliche / amtliche / berufliche Korrespondenzen; Korrespondenzen / Schriften politischen Inhalts; Korrespondenzen mit Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern; Korrespondenzen aus der Emigration; Korrespondenzen aus der politischen Gefangenenschaft oder Haft; Korrespondenzen aus dem KZ; Kriegspost: Feldpost aus dem 19. Jahrhundert; 1. Weltkrieg: Feldpost (darunter Briefe von beiden Seiten, nur von der Front, nur an die Front); 1. Weltkrieg: Kriegsgefangenenpost (aus der Kriegsgefangenenschaft); 2. Weltkrieg: Feldpost (darunter Briefe von beiden Seiten, nur von der Front, nur an die Front); 2. Weltkrieg: Korrespondenzen von Flak (Fliegerabwehrkanonen)-Helferinnen; 2. Weltkrieg: Korrespondenzen aus dem Reichsarbeitsdienst (RAD); 2. Weltkrieg: Kriegsgefangenenpost (aus der Kriegsgefangenenschaft); Post aus Internierungslagern nach dem 2. Weltkrieg
QRCode: QR-Code

Standort

Sammlung Frauennachlässe
c/o Institut für Geschichte, Universität Wien
Universitätsring 1
1010 Wien
Telefon: +43 (0)1 4277 408 12
Öffnungszeiten
Die Benutzung der Bestände erfolgt nach vorangegangener Terminvereinbarung und Vorlage des Forschungsvorhabens.
Benutzungszeiten, für die ein Termin vereinbart werden kann, sind Mi & Do 11.00 - 17.00 Uhr bzw. auf Anfrage (per Mail oder telefonisch).
Die erste Sichtung der Quellen erfolgt in den Räumlichkeiten der Sammlung Frauennachlässe. Für die spätere Bearbeitung ist eine Aufstellung der Materialien in der Fachbibliothek für Geschichte möglich.